Nachhaltig selbstgemacht

Zum ersten Mal ist der Handmade-Markt hier mit der Sonderfläche LittleGreenThings vertreten. Etwa 20 Aussteller, die nachhaltig und fair produzierte Produkte anbieten. Von Taschen aus recycelten Kaffeesäcken über nachhaltige Shirts, llustrationen, Tücher, Fruchtaufstriche, Marmelade bis hin zu Hunde-Zubehör ist hier alles dabei.

Beispielsweise erwarten Euch Ben und Tasja am Stand von Watapparel. Hier gibt es faire Shirts in Bio-Baumwoll-Qualität. Die Designs stammen von Ben persönlich, der am Liebsten besondere Momente festhält. Sei es in Sprüchen oder in Bildern.

Chaolux aus Düsseldorf hat sich dem Upcycling verschrieben. Hier gibt es Taschen aus Kaffeesäcken, Armbänder aus Getränkedosen oder Schmuck aus Knöpfen.

Gleich nebenan steht Swane-Design. Die bunten Pendelleuchten, die das Unternehmen aus Wuppertal anbietet, fallen sofort ins Auge. Es sind allesamt Unikate, die aus alten Ölfässern aus dem Senegal gefertigt sind. Sie werden mit einem Hammer rund gedengelt und anschließend mit Klarlack überzogen. Der Industrial-Look hat Charme.

Bei Betucht findet Ihr antikes Leinen. Beate Wuschka aus Bochum hat vor einiger Zeit alten, aber unbenutzten Leinenstoff aufgekauft. Teilweise stammt er aus Anfang 1900. Aus diesem Leinen hat sie vornehmlich Tücher und Beutel gefertigt – gerade für das Aufbewahren von Brot eine wunderbare Sache.

Altes bewahren und neues daraus fertigen – darauf hat sich auch Steffi Neumann spezialisiert. Mit ihrem Atelier Mustergültig zeigt sie ihr Raum- und Ding-Design. Fertigt bei ihr Eure eigene Etagere. Ihr könnt aus den vorhandenen Tellern und Tassen wählen – oder einfach selbst Euer altes Geschirr mitbringen.

Kommentar hinterlassen

Hinterlasse einen Kommentar

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*